Liebe Tennisspielerinnen und Tennisspieler in Hessen,

uns ist die Kritik der letzten Tage an unserem neuen Wettspielball, dem HTV TRINITI PRO, nicht entgangen. Wir möchten daher die Gelegenheit nutzen, einige offene Worte an Sie, unsere Spielerinnen und Spieler, zu richten. 

Zunächst einmal: 
Unser Ballpartner Wilson steht für die Entwicklung hochwertiger Tennisprodukte, die sich bei anspruchsvollen Spielern*innen auf der ganzen Welt großer Beliebtheit erfreuen. Gleichzeitig ist es Wilson ein Anliegen, konstant an seinem ökologischen Fußabdruck zu arbeiten. Das ist auch beim kürzlich eingeführten HTV TRINITI PRO der Fall, der vom Hessischen Tennis-Verband (HTV) als offizieller Ball für alle Wettspiele eingesetzt wird. 

Bei der Einführung des HTV TRINITI PRO kam es zu kritischen Rückmeldungen von Seiten der Medenspieler*innen. Dies geschieht prinzipiell sehr häufig bei der Einführung eines neuen Spielballes am Anfang einer Medenrunde, da die Spieler*innen sich erfahrungsgemäß erst an die Eigenschaften eines neuen Balles gewöhnen müssen. Die Kritik nehmen wir ausgesprochen ernst. Wir stehen daher im permanenten Dialog mit unserem Ballpartner Wilson, um eine bestmögliche Lösung für alle Beteiligten und dabei insbesondere für unsere Spieler*innen zu finden. 

Gemeinsam mit den Medenpieler*innen in Hessen möchten wir in Kürze eine Lösung finden, die sowohl dem Nachhaltigkeitsansatz unseres Partners Wilson sowie unseres eigenen als auch den Bedürfnissen der Spieler*innen gerecht wird. Hierzu werden wir in den nächsten Wochen ein umfassendes und valides Feedback von Seiten unserer Medenspieler*innen einholen. Das Ziel ist, die daraus resultierenden Ergebnisse im nächsten Schritt transparent zu teilen und in den Entwicklungsprozess des neuen Spielballes für die kommende Saison einfließen zu lassen. Wir möchten Sie daher darum bitten, an unserer Umfrage teilzunehmen und uns damit beim Projekt HTV-Spielball 2022 zu unterstützen. Die Umfrage läuft bis zum 25.07.2021 und ist unter folgendem Link zu erreichen: https://wilson.sportsplaytests.com/#/survey/W2LKGEsO

In der Folge planen wir zudem einen Play-Test, in dessen Rahmen die Spieleigenschaften unterschiedlicher Ball-Konzepte mit ausgewählten Spieler*innen, Trainer*innen und Profis getestet werden sollen. Auf diese Weise wollen wir bereits im Vorfeld sicherstellen, dass die Zufriedenheit aller Beteiligten mit dem neuen Spielball optimal gewährleistet ist. Der am besten getestete Ball wird zum neuen, offiziellen Spielball der Saison 2022. Wir hoffen, dass dieses Vorgehen die breite Zustimmung unter Hessens Vereinen findet. 

Zu guter Letzt noch ein Wort in eigener Sache: 
Als Präsidiumsmitglieder des Hessischen Tennis-Verbands sehen wir uns immer wieder mal der Kritik unserer Mitglieder ausgesetzt. Kritik zu üben ist Ihr gutes Recht, gehört zu einem fruchtbaren Dialog dazu und dieser stellen wir uns auch. Nicht jede unserer Entscheidungen mag auf den ersten Blick nachvollziehbar erscheinen. Doch haben wir bei all unserem Tun immer das Wohl der Hessischen Vereine im Sinn. Mal klappt das etwas besser, mal etwas weniger. Mit dem neuen Wettspielball wollen wir erreichen, die Umwelt, um über 100.000 Dosen Plastikmüll pro Jahr zu entlasten. Dies war und ist auch weiterhin unser Anspruch. Sollten wir bei unserem Bemühen über das Ziel hinausgeschossen sein, so tut uns dies leid. Wir möchten Sie dennoch darum bitten, uns auch künftig zu unterstützen. Denn auch wenn sich die Meinungen manchmal unterscheiden sollten, haben wir doch alle dasselbe Bestreben: den hessischen Tennissport im besten Sinne weiterzuentwickeln und darüber hinaus nachhaltig und zukunftssicher zu gestalten. 
 
Ihr HTV-Präsidium