In der Mitgliederversammlung am 15.11.2019 wurde u.a. folgendes beschlossen:

Das Interesse der Stadt Neu-Anspach im Zuge des Siedlungsdrucks Grundstücke für Wohnbebauung auszumachen – und hier insbesondere auch das Interesse am Gelände des TC Neu-Anspach – mag einerseits nachvollziehbar sein. Ob andererseits unter stadtplanerischen Gesichtspunkten die Anmeldung des Geländes des TC Neu-Anspach durch die Stadt als Potentialfläche für Wohnbebauung angesichts des Verlusts einer Fläche, die als sozialer Raum mit erheblichem Gemeinnutzen inmitten einer Wohnbebauung über Bürgerbeteiligung existiert, klug und vorteilhaft ist, hat bei der Entscheidung der Stadt keine Rolle gespielt – und wird aber sicherlich bei künftigen Erörterungen noch eine Rolle spielen.
Vor diesem Hintergrund stellt der TC Neu-Anspach in seiner Jahreshauptversammlung am 15.11.19 fest:
Wir nehmen den gegenwärtigen Standort unseres Tennisclubs inmitten des Stadtgebiets seit fast 45 Jahren gerne ein. Wir sorgen dort für einen
geordneten Betrieb, fördern in erheblichem Maße den Breitensport Tennis für Jung und Alt, arbeiten mit den Schulen Neu-Anspachs zusammen, organisieren gesellschaftlichen und kulturellen Austausch, beteiligen uns mit zahlreichen Mannschaften am Spielbetrieb unseres Tennisverbands. Kurzum: Wir leisten einen erheblichen Beitrag zur gesellschaftlichen Integration und zur Förderung von Sport und Gesundheit in unserer Stadt – und dies alles ehrenamtlich. Im Vertrauen auf die Geltung eines lang andauernden Pachtvertrags mit der Stadt Neu-Anspach haben die Mitglieder des TC Neu-Anspach in über 4 Jahrzehnten mit erheblichen finanziellen Eigenmitteln und zigtausenden Arbeitsstunden eine Tennisanlage mit Klubheim geschaffen, auf die sie stolz sind und die als eine grün bewachsene Insel beispielhaften Bürgerengagements eine Bereicherung inmitten der dichten Wohnbebauung unserer Stadt ist. Vor diesem Hintergrund ist die Erhaltung des gegenwärtigen Standorts der Tennisanlage und die Einhaltung des geltenden Pachtvertrages die grundsätzliche Position des TC Neu-Anspach. Ein ggf. notwendiger Tausch des gegenwärtigen Geländes gegen ein
gleichwertiges sowie größeres Gelände in Hausen kann nur unter folgenden Bedingungen zustande kommen:

Die Stadt Neu-Anspach errichtet dem TC Neu-Anspach eine neue, schlüsselfertige Tennisanlage mit mind. 6 Aussen- und mind. 2 Hallenplätzen,
Trainingswand, Parkplätzen sowie Vereinsheim, Lagerfläche und Grünanlage. Der TC Neu-Anspach legt besonderen Wert auf sehr gute Schall- und
Windschutzmaßnahmen. Das Grundstück wird dem TC , wie gehabt, über einen Erbbaupachtvertrag zur gleichen Pacht wie bisher zur Verfügung gestellt.

Der Vorstand wird beauftragt, die erforderlichen Qualitätskriterien für den Neubau einer Tennisanlage und alle damit zusammenhängenden
Fragestellungen unter Zuhilfenahme fachlicher, auch juristischer Expertise erarbeiten zu lassen. Gesichert werden muss ebenfalls, dass der Spielbetrieb im Fall des Falles nicht unterbrochen werden muss.